Bestehendes Hyper-V Image/VHDX für VirtualBox aufbereiten

In vorangegangenem Beitrag haben wir ein Acronis Backup (.tib) in eine Virtuelle Festplatte (.vhdx) geschrieben und in einem Microsoft Hyper-V Manager in Betrieb genommen. Nun wollen wir das bestehende Image in Oracles VirtualBox weiter verwenden.


Voraussetzungen wie in diesem Beispiel:

Tipp: Legen Sie Sicherheitskopien Ihrer Ausgangsdateien an


Zunächst starten wir die Windows Powershell mit administrativen Rechten

Administrative Powershell


Administrative Powershell

und navigieren in den beherbergenden Pfad der VHDX-Datei, bzw. verwenden folgenden Befehl um unsere VHDX Datei in eine von VirtualBox unterstützte VHD zu konvertieren; Sofern die Ausgangsdatei auf c:\VM\*.vhdx lautet:

Convert-VHD -Path C:\VM\x230_w10.vhdx -DestinationPath C:\VM\vbox230.vhd

Ausführung wie folgtPowershell mit Kommando

Convert-VHD Kommando

Fortschritt der Konvertierung
Fortschritt der Konvertierung

Bei mäßiger CPU- (Intel Core i5-3210m) aber voller Datenträgerauslastung (Samsung 850 Pro SSD), …

Systemauslastung
System-Auslastung

…dauert der Vorgang bei ca. 32GB VirtualDiskVolumen, etwa 3 Minuten

Ausgangs- und Endprodukt
Ausgangs- und Endprodukt

Anschließend legen wir eine Neue Virtuelle Maschine in Oracles VirtualBox an

…und geben die Parameter an, die uns der Inhalt der bekannten Betriebsystem-Installation innerhalb der VHD vorgibt. In diesem Fall handelt es sich um ein Windows 10 Pro 64bit.

Parameter und Einstellungen
Parameter und Einstellungen bei Neuanlage

…dessen Installation wir 4GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stellen und sogleich die zuvor konvertierte VHD als Vorhandene Festplatte zuweisen.

Bevor wir die Maschine starten, gehen wir noch etwas in die Details

Änderungen

z. B. könnte auch wie in vorigem Beitrag zunächst die Netzwerkschnittstelle deaktiviert werden, sodass gegenüber dem DHCP-Server keine Konflikte provoziert werden, oder weist zwei CPU Kerne zu (I/O APIC ist ebenfalls zu aktivieren); Diese und weitere Einstellungen wie folgt:

     

Im Anschluss starten wir die Maschine per Doppelklick und…

Gasterweiterungen einlegen / Virtuelles DVD Laufwerk

…installieren die Gasterweiterungen…

Zertifizierter Treiber?

…und starten die Maschine anschließend neu.

Danach muss man den Host-eigenen Mauszeiger beispielsweise nicht mehr über die rechte Strg-Taste freigeben und kann per einfachen Klick das Gastsystem in den Vollbildmodus versetzen.