Cortana Funktionen komfortabel deaktivieren, per Gruppenrichtlinieneditor

Cortana deaktivieren per GPO

Cortana Funktionen komfortabel deaktivieren, per Gruppenrichtlinieneditor

Um Cortana-relevante Funktionen in Windows 10 Pro zu deaktivieren, empfiehlt sich die Methode der Gruppenrichtlinien-Editierung.


Voraussetzungen wie in diesem Beispiel:

    • Windows 10 Pro


Wir öffnen den Gruppenrichtlinieneditor per Start\Ausführen: gpedit.msc

Gruppenrichtlinieneditor / Snap-in öffnen

Gruppenrichtlinieneditor / Snap-in öffnen

Wir erstellen einen Filter auf: Editor für lokale Gruppenrichtlinien\Richtlinien für lokaler Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen

Filter auf Administrative Vorlagen erstellen

Filter auf Administrative Vorlagen erstellen

In folgender Maske  treffen wir die Auswahl wie folgt:

Filtern nach Cortana

Filtern nach Cortana

Nach der Ermittlung des Ergebnissatzes, wechseln wir zur Ansicht aller Einstellungen

Einstellungen bzgl. Cortana; Noch nicht konfiguriert

Einstellungen bzgl. Cortana; Noch nicht konfiguriert

Die Bearbeitung der Vorlagen erfolgt jeweils per Doppelklick und dem Deaktivieren der Einstellung.

Die gleiche Prozedur wenden wir auf die Benutzerkonfiguration an.

Cortana; Ausführung im Benutzerkontext

Cortana; Ausführung im Benutzerkontext

Wobei wir dort ermittelte Einstellungen nicht deaktivieren, sondern mit der Aktivierung der Vorlage verhindern, dass die eigene Windows Installation „nach Hause telefoniert“

Erhebung von Diagnosedaten durch Cortana einschränken

Erhebung von Diagnosedaten durch Cortana einschränken

Außerdem sollte noch folgender Registry-Wert bearbeitet werden:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\PolicyManager\default\Experience\AllowCortana

value = 0