Anzeigenamen/Label von Home- / Netzlaufwerken ändern und dynamisch im Windows Datei-Explorer anpassen, per GPO

Anzeigenamen/Label von Home- / Netzlaufwerken ändern und dynamisch im Windows Datei-Explorer anpassen, per GPO

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Software

Wer den Anzeigenamen des Homelaufwerks eines Benutzers, das per Active-Directory-Profil erstellt wird, unter aktuellem Windows ändern möchte, dem sei folgende Anleitung empfohlen.


Voraussetzungen wie in diesem Beispiel:

• Microsoft Server 2019 Domänen-Controller

• Microsoft Windows 10 Client


Wenn man in der Active-DIrectory im Profil eines Benutzers den Pfad zu seinem Home-Laufwerk hinterlegt…

Profileigenschaften eines Domänen-Benutzers

…wird dieses Netzlaufwerk nach der Anmeldung an einem Windows-Client, grundsätzlich unter folgendem Registry-Schlüssel aufgeführt:

Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MountPoints2\

Der Schlüssel seines Home-Laufwerks folgt in diesem Fall der Syntax:

##SERVERNAME#FREIGABENAME#%USERNAME%

Nun könnte man unter diesem Schlüssel eine Erweiterte Zeichenfolge mit Namen: _LabelFromReg erstellen, mit dem Wert %username%, sodass der Name des Laufwerks nicht mehr den Nutzernamen und den Pfad der Netzwerkfreigabe enthält; So wie es vorher war:

Hat man die Zeichenfolge erstellt, zeichnet sich folgendes Bild:

Der verantwortliche Registry-Eintrag stellt sich wie folgt dar:

Wir wollen nun erreichen, dass dieser Wert per GPO gesetzt wird.

Dazu begeben wir uns in die Gruppenrichtlinienverwaltung des Domänen-Controllers und erstellen ein Gruppenrichtlinienobjekt, etwa mit Namen U-Freigaben

U, weil User-, bzw. Benutzerspezifisch

Wählen die Bearbeitung des Objekts…

Policy Bearbeiten

Und navigieren zu folgendem Eintrag:

Dort erstellen wir unseren, auszubringenden Registry-Wert per neuem Registrierungselement:

Neu/Registrierungselement

Und wählen im Anschluss den Registrierungselementbrowser um zu unserem Schlüssel zu navigieren:

Schlüssel: Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MountPoints2

Nachdem wir den Schlüssel ausgewählt haben, fügen wir noch folgenden Eintrag an:

##servername#Benutzer$#%username%

Servername wird ersetzt durch den wahren Namen, äquivalent zu dem Pfad in dem Benutzerprofileigenschaften des Benutzers in der Active-Directory, Benutzer$ durch den Freigabenamen. %username% bleibt bestehen

Weiterhin erstellen wir eine Erweiterte Zeichenfolge REG_EXPAND_SZ mit folgenden Werten:

Name: _LabelFromReg / Werttyp: REG_EXPAND_SZ / Wertdaten: %username%

Übernehmen das Ganze, Quitieren mit OK, Schließen die Bearbeitung unseres Gruppenrichtlinien-Objektes und Aktivieren es auf der entsprechenden Organisations-Einheit. Z. B. per Drag&Drop

Anschließend prüfen wir mit einem angemeldeten Benutzer und dem Eingabeaufforderungsbefehl:

gpupdate /force /target:user

…ob unsere Aktion erfolgreich war.

Der Registry Key wird anhand der Variable %username% mit dem gewünschten Wert, nämlich dem Benutzernamen erstellt und überschreibt bzw. aktualisiert den Namen des verbundenen Netzlaufwerks.