Entfernte Netzwerkverbindung trennen und zuverlässig wiederherstellen – per Verkettung von CMD-Befehlen

Wer eine entfernte Netzwerkverbindung trennen und unmittelbar danach wieder die Verbindung herstellen möchte, um auf den Remote-Computer zugreifen zu können, dem sei diese Anleitung empfohlen.


Voraussetzungen wie in diesem Beispiel:

Windows 10 1809


Tipp: Bereiten Sie Ihre Befehle in einem Editor wie notepad vor


Dazu starten wir die Windows-Console mit Administrativen Rechten

Administrative Eingabeaufforderung um die UAC bei Systemänderungen zu umgehen

Die Kommandozeile rufen wir deshalb mit administrativen Rechten auf, da uns sonst Dialoge der Windows-Benutzerkontensteuerung bei der Verkettung von Befehlen einen Strich durch die „automatisierte“ Rechnung machen würden.

Nun bringen wir die Namen unserer Netzwerkschnittstellen in Erfahrung, bzw. die jeweiligen Interfaces:

netsh interface show interface

Als output kriegen wir eine Liste unserer Netzwerkschnittstellen

Wir brauchen für den nächsten Befehl den Schnittstellennamen

Uns geht es also um das zu deaktivierende und unmittelbar danach wieder zu aktivierende Interface/Schnittstelle. Das heißt, um die erneute Aktivierung zu gewährleisten, müssen wir den folgenden Befehl verketten:

netsh interface set interface WLAN disabled

Deaktivieren des WLAN Adapters

Diese Verkettung geschieht mit zwei auf einander folgenden kaufmännischen und-Zeichen „&&“

So geben wir die ganze Befehlskette wie folgt ein:

netsh interface set interface WLAN disabled && netsh interface set interface WLAN enabled

Dadurch wird zunächst das ausgewählte Netzwerkadapter deaktiviert und sofort wieder aktiviert. Nützlich, z. B. bei einer durchzuführenden Fernwartung.

Der Befehl wirkt sich unmittelbar auf den Status der Netzwerkverbindung aus

netsh interface set interface LAN-Verbindung disabled && netsh interface set interface LAN-Verbindung enabled

Dieser Befehl würde übrigens die per Kabel angeschlossene LAN-Verbindung bei den meisten Rechnern behandeln, sofern diese nicht umbenannt wurde.

Wieso es nicht ratsam ist, diesen Vorgang durch einen simplen Klick auf „Deaktivieren“ im Kontextmenü der entsprechenden Netzwerkverbindung durchzuführen, ..

Deaktiveren der Netzwerkverbindung per graphics user interface

.. erfährt man spätestens, wenn der entfernte Client entweder nicht mehr erreichbar ist, oder aber der angemeldete Benutzer, in dessen Kontext dieses kleine Manöver durchgeführt wird, keine Rechte hat um diese Änderungen durchzuführen. Weder für das Deaktivieren, als auch Aktivieren der Netzwerkschnittstelle.

Daher die administrative Console, plus der verkettete Befehl.